Martin Studer - Müller 

Begeisterungsfähigkeit, vielseitiges Interesse sowie profunde Kenntnisse auf den verschiedensten Gebieten sind die Merkmale, welche Martin Studer - Müller als Persönlichkeit und als Künstler in seinem Wirken bis heute auszeichnet.

Selber ursprünglich zum Kapellmeister und zum Musiktheorielehrer ausgebildet, hat sich Martin Studer - Müller inzwischen auch auf dem Gebiet der Kultur- und Konzertorganisation sowie in der Musik - Nachwuchsförderung einen hervorragenden Namen als Künstler und Realisator geschaffen.

Neben seiner Tätigkeit als Gastdirigent mit namhaften Berufsorchestern im In- und Ausland (u.a. Tonhalle - Orchester Zürich, Berner Symphonieorchester, Festival Strings Lucerne, Stuttgarter Philharmoniker, Württembergische Philharmonie Reutlingen, Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim, Prager Symphoniker, Staatliche Philharmonie Brünn, Staatliche Philharmonie Kosice, Stadtorchester Jyväskylä, Philharmonie Brasov, Slowakische Philharmonie, Neue Philharmonie Westfalen) hat er seit 1990 als Künstlerischer Leiter mehrere Nachwuchsorchester aufgebaut, darunter das Neue Zürcher Orchester, die Schweizer Philharmonie und die Akademische Philharmonie Schweiz.

Im Rahmen seiner Ausbildung (bei Dr. h.c. Ewald Körner und bei Dr. h.c. Theo Hirsbrunner) und seiner bisherigen Dirigiertätigkeit, sowie u.a. als Intendant und Künstlerischer Leiter der Interlakner Musikfestwochen, wo er von 1994 bis 2004 arbeitete, erhielt er wesentliche Impulse durch Begegnungen mit Persönlichkeiten wie Sir Yehudi Menuhin, Sir Simon Rattle, Antal Dorati, Kurt Sanderling, Vladimir Ashkenazy, Vadim Repin, Nikolaus Harnoncourt und Ilja Musin.

Von der Staatlichen Musikhochschule in Bishkek (Kirgisien) erhielt er 1998 für seine Verdienste im Rahmen der dort geleisteten musikalischen Aufbau- und Weiterbildungsarbeit den Titel eines Ehrenprofessors verliehen.

Das Fördern junger Musikerinnen und Musikern ist Martin Studer - Müller in seiner vielseitigen Tätigeit stets ein zentrales Anliegen gewesen. Als Initiant von Musik-Nachwuchs Schweiz sowie der 2005 neu ins Leben gerufenen Schweizer Musikfestwochen ist er mit seiner breiten, über 15-jährigen Berufserfahrung darum prädestiniert, den Ideen und Zielen dieser gemeinnützigen Nachwuchsförderungs - Institutionen zu einem kontinuierlichen Durchbruch zu verhelfen und damit auch Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, Generationen und Kulturen anzusprechen und zu erreichen.

Dass dies nur mit Freude und mit Lust an der Sache sowie mit ansteckender Motivation und Begeisterung geschehen kann, ist für Martin Studer - Müller unabdingbar. In diesem Sinne zu musizieren und andern die eigenen Fähigkeiten (auch als Lehrer und Berater) wieder weiterzugeben,  gehört  darum  für ihn zur Verpflichtung, die  ein jeder  Künstler mit  seinem Talent zusätzlich hat.
spacer
 
© NZO 2009 - WEBDESIGN BY OUTLINE4.CH